Das waren die Rauris Open Goldwasch-Meisterschaften 2014

22. Juli 2014

Ein echter Erfolg waren die RAURIS OPEN Goldwasch-Meisterschaften, die von 11. bis 13. Juli 2014 im Raurisertal stattfanden: Wir durften uns über mehr als 50 internationale Goldwasch-Profis freuen, die sich dem sportlichen Wettkampf am Marktplatz stellten. Aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Großbritannien und sogar Kalifornien reisten die Goldwäscher ins Raurisertal. Die Bestzeiten in der Kategorie Profi Herren erreichten bei den RAURIS OPEN Peter Grubenmann, zweifacher Veteranenweltmeister und Schweizer Meister 2013 aus der Schweiz (02:33,720 Minuten) vor Leopold Deinhofer, Weltmeister 2009 aus Österreich (04:21,260 Minuten) und Christian Wolf (05:07,830 Minuten). Bei den Damen gewann Ilse Baron, Vizeweltmeisterin 2000 und Rauriser Meisterin (01:28,320 Minuten) vor Hilde Deinhofer, Europameisterin 2007 (01:41,360 Minuten) und Lokalmatadorin Helga Bergmeister, Weltmeisterin im Nationalteam (03:16,930 Minuten). Bei den Veteranen ging Karl Postl aus Österreich (01:34,550 Minuten) als Gewinner vor Ilse Baron und Werner Marti hervor (CH). Den Teambewerb konnte das Team „Goldfinger“ (Hilde und Leopold Deinhofer) vor Team „Mehlhorn“ (Max und Dirk Mehlhorn) und „Clever und Smart” (Christian Wolf und Peter Aspan) entscheiden.
Ein Highlight des Goldwäscher-Wochenendes war das Country-Festzelt der Landjugend Rauris und des Hotel-Restaurants Platzwirt. Wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung und ein Wiedersehen beim Goldwaschen in Rauris!

Lokalmatador Manfred Maier, 2facher Staatsmeister, beim Goldwaschen.

Lokalmatador Manfred Maier, 2facher Staatsmeister, beim Goldwaschen.

 

 

 

Hengstauftrieb 2014 im Raurisertal

01. Juni 2014

18 Deckhengste – und nur einer kann Leithengst werden. Am 21. Juni 2014 kämpfen die 18 imposanten Tiere unter Aufsicht um die Rolle des Leithengstes, bevor sie für rund 100 Tage auf die Grieswiesalm getrieben werden. Für die Besucher ist der Hengstauftrieb alljährlich ein faszinierendes Schauspiel, für die Tiere ist er notwendig, um gemeinsam einen friedlichen und kampffreien Almsommer verbringen zu können.
Ihre “Sommerfrische” verbringen aber nicht nur die 18 Hengste auf der Grieswiesalm, die sich bis auf über 2.000 m Seehöhe erstreckt: 2013 wurden 15 Hengstjährlinge, 10 Deckhengste, 100 Stuten, Fohlen und Jungpferde, 74 trockenstehende Kühe, 259 Kalbinnen und 155 Schafe und Ziegen auf die Alm getrieben. Die Grieswiesalm liegt am Fuße des Hohen Sonnblicks in Kolm Saigurn und hat eine Größe von rund 866 ha.
Start des Hengstauftriebes 2014 im Raurisertal ist um 10 Uhr beim Alpengasthof Bodenhaus. Aufgetrieben wird heuer erstmals in 2 Gruppen (Gruppe 1: 10 Uhr, Gruppe 2 um 13 Uhr). Der Hengstauftrieb zählt zu den Eventhighlights im Sommer und zieht jedes Jahr Tausende Besucher in das Raurisertal im Nationalpark Hohe Tauern. Weitere Veranstaltungen im Raurisertal und Bilder vom Hengstauftrieb 2013

"Kampf der Giganten" - der Hengstauftrieb im Raurisertal

“Kampf der Giganten” – der Hengstauftrieb im Raurisertal

Echtes Glücksgefühl, …

28. Mai 2014

wenn in der Goldwaschpfanne ein feiner Goldflitter glänzt. Goldwaschen gehört bekannterweise zum Raurisertal wie die Geier ins Krumltal. Und das hat Geschichte: Jahrhunderte lang galt Rauris mit dem Talschluss Kolm Saigurn als eines der Zentren des Goldbergbaus. In der Hochblütezeit – 1460 bis 1560 – fanden im Raurisertal und unserem Nachbartal, dem Gasteinertal, rund 10% der Goldweltproduktion statt. Schätzungen zufolge sollen heute noch rund 120 Tonnen des wertvollen Tauerngoldes in der Goldberggruppe lagern…
Nachdem der Goldbergbau im letzten Jahrhundert eingestellt wurde, versuchen heute große und kleine Goldwäscher ihr Glück als Schatzsucher an den drei Goldwaschplätzen: an der überdachten Goldwaschanlage Sportalm, an der Goldwaschanlage Heimalm, der Mittelstation der Rauriser Hochalmbahn, oder mit Gummistiefeln in der Ache beim Goldwaschplatz Bodenhaus. Übrigens: wer sich mit echten Goldwasch-Profis messen möchte, nimmt einfach an der RAURIS OPEN Goldwasch-Meisterschaft von 11. bis 13. Juli 2014 teil!

Goldene Momente beim Goldwaschen im Raurisertal

Goldene Momente beim Goldwaschen im Raurisertal

Rauriser Hochalmbahnen starten in den Sommer

25. Mai 2014

Mühelos echt hoch hinaus bringt Sie ab kommenden Donnerstag, 29. Mai 2014, die Rauriser Hochalmbahn. Nur wenige Meter von der Bergstation der Gondel auf 1.800 m haben Sie die Möglichkeit, Interessantes über die Lebensgewohnheiten von Eulen, Falken und Adlern zu erfahren. Während einer 40 minütigen Greifvogelschau erklärt Ihnen ein Berufsfalkner Wissenswertes über die sonst so scheuen Tiere. Wer sein Glück als Schatzsucher versuchen möchte, wird an der Goldwaschanlage auf der Heimalm (Mittelstation) fündig. Außerdem bietet das Gebiet der Rauriser Hochalm zahlreiche Wandermöglichkeiten: zum Seekarsee, auf die Schwarzwand, eine 5-Gipfeltour oder Tillys Waldpfad – um nur einige zu nennen. Die Rauriser Hochalmbahn gehört mit ihrem vielfältigen Erlebnisangebot zu “Österreichs besten Sommerbergbahnen”.
Schon gewusst? Die Rauriser Hochalmbahn erzeugt den für den Liftbetrieb und für die Schneeanlagen benötigten Strom mit ihrem eigenen Wasserkraftwerk selbst und wurde somit erster Seilbahnpartner des Klimabündnisses Salzburg.

Echt gute Aussichten. Ab 29.05. fährt die Hochalmbahn wieder!

Echt gute Aussichten. Ab 29.05. fährt die Hochalmbahn wieder!

 

Ausgezeichneter Rauriser Urwald

05. Mai 2014

Dass der Rauriser Urwald in Kolm Saigurn ein ganz besonderes Naturjuwel ist, ist weit über das Raurisertal hinaus bekannt. Seit letzter Woche dürfen wir uns zusätzlich über eine ganz besondere Auszeichnung freuen: Der Rauriser Urwald wurde als einer der 33 besten Lehrwege in Österreich ausgezeichnet!
2012 wurde der Lehrpfad im Rauriser Urwald – übrigens die erste aller Besuchereinrichtungen im Nationalpark Hohe Tauern – einer “Renovierung” unterzogen. Die Nationalparkverwaltung beauftragte das Haus der Natur und das Architekturbüro Andreas Zangl mit der Neugestaltung des Weges. Vergangenen Sommer wählten Experten von E.C.O (Ecology. Communication. Organisation) nach strengen Qualitätskriterien 130 Lehrwege aus, davon wurden dann die 33 besten ausgezeichnet – darunter auch der Rauriser Urwald!
Der Rauriser Urwald ist neben den drei Goldwaschplätzen, dem Tal der Geier, den 295 km Wanderwegen und der Rauriser Hochalmbahn eines der beliebtesten Ausflugsziele im Raurisertal im Nationalpark Hohe Tauern. Neugierig geworden? – Dann werfen Sie doch gleich einen Blick in den Rauriser Urwald
Unser Tipp: Von 7. Juli bis 8. September 2014 finden jeweils montags um 13.15 Uhr geführte Nationalpark Exkursionen durch den Rauriser Urwald statt.

Ausgezeichnetes Naturjuwel Rauriser Urwald

Ausgezeichnetes Naturjuwel Rauriser Urwald

Goldwaschen mit Geschichte

23. April 2014

170 Jahre alt wäre er heute, am 23. April, geworden – der letzte Goldgewerke des Raurisertals und Pionier Ignaz Rojacher. Nicht nur durch den Goldbergbau hat sich Rojacher einen Namen gemacht: er war es, der Telefon und Strom ins Raurisertal brachte und 1886 Europas höchste, dauerhafte Wetterstation am 3.106 m hohen Sonnblick erbauen ließ. Die Telefonleitung führte damals schon vom ehemaligen Gasthof Post in Rauris – heute Elektro Groder – bis Kolm Saigurn und auf den Sonnblick. Von einer Weltausstellung in Paris nahm Rojacher einen der ersten Stromgeneratoren Europas mit nach Hause und sorgte somit dafür, dass man im Raurisertal bereits vier Jahre früher Strom hatte als in der Stadt Salzburg! Ein echter Vordenker also, der “Kolm Naz”, wie er in Rauris auch genannt wird.
Mit Rojacher starb Ende des 19. Jahrhunderts dann auch der Goldbergbau im Raurisertal. Heute stehen unseren Besuchern drei Goldwaschplätze zur Verfügung, um sich als Goldwäscher zu versuchen. Ab Ende Mai, wenn die Goldwasch-Saison auf den Goldwaschplätzen Bodenhaus, Heimalm und Sportalm wieder startet, können kleine und große Schatzsucher feine Goldflitter aus dem Wasser waschen und sich bei Lehrgängen wertvolle Tipps holen. Wanderer entdecken auf dem Tauerngoldrundwanderweg und dem Tauerngold-Erlebnisweg im Talschluss Kolm Saigurn Ruinen von Knappenhäusern.
Wenn Sie mehr erfahren möchten über Ignaz Rojacher, den Goldbergbau und die Geschichte des Raurisertals, ist ein Besuch im Talmuseum und in der Zimmererhütte oder eine geführte Tour durch Rauris das Richtige für Sie. Und wer sich mit echten Goldwasch-Profis messen will, nimmt an unserer RAURIS OPEN Goldwasch-Meisterschaft teil, die von 11. bis 13. Juli 2014 stattfindet. Weitere Informationen zum Goldwaschen im Raurisertal

RAURIS OPEN Goldwaschmeisterschaften

Skitouren im Raurisertal

11. März 2014

Eine “Schatztruhe für Skitouren-Geher“. So wird die Goldberggruppe im Skitourenführer “Meine Spur” passenderweise beschrieben. Und hier – im Talschluss Kolm Saigurn – wird tatsächlich ein jeder Skitouren-Geher fündig: Dreitausender wie der Hohe Sonnblick, der benachbarte Hocharn, mit 3.254 Metern der höchste Gipfel der Goldberggruppe und das Schareck. Gemütlichere Touren auf den Kolmkarspitz, der am vergangenen Wochenende noch Pulverhänge zu bieten hatte. Und dann wär´ da ja noch der 2.600 m hohe Silberpfennig… Egal, für welchen der klingenden Gipfel man sich entscheidet. Weil ein jeder Anstieg lohnt. Weit ab von Trubel und Hektik genießt man hier die Ruhe, die man nur in den Bergen findet, grandiose Aussichten und geniale Abfahrten… Ab Donnerstag, 13. März 2014, ist der Talschluss noch leichter erreichbar: Die Mautstraße Kolm Saigurn vom Alpengasthof Bodenhaus bis zum Parkplatz Lenzanger ist wieder befahrbar. Bleibt nur noch eins zu sagen: enjoy the ride! Weitere Informationen

Wahr gewordener Skitouren-Traum in Kolm Saigurn.

Wahr gewordener Skitouren-Traum in Kolm Saigurn.

 

Hakuna Matata im Raurisertal

11. März 2014

Ein echter Erfolg war die zweite Auflage der Afrikanischen Rodelmeisterschaften vergangenen Samstag: 25 Teilnehmer aus 18 Staaten Afrikas, 15 SchülerInnen der Volksschule Wörth, blauer Himmel, erstklassige Bedingungen auf der Naturrodelbahn Kolm Saigurn im Raurisertal. Neben dem sportlichen Wettkampf ging es den Organisatoren – dem Verein “Sport spricht alle Sprachen” und dem Tourismusverband Rauris - vor allem um den kulturellen Austausch und Spaß. Für beste Stimmung sorgten die Jam Sessions von Sally Goldenboy, seinen afrikanischen Freunden und der Rauriser Tanzlmusi. Grundgedanke der Veranstaltung war Integration durch Sport. Und da das Interesse für fremde Kulturen bereits im Kinderalter geweckt werden soll, nahmen dieses Jahr die SchülerInnen der Volksschule Wörth an den Rodelmeisterschaften teil. Als Sieger im Teambewerb ging das Team von Pedro Cardoso und Melanie Schwebig hervor.
Bei den afrikanischen Rodlerinnen hatte Sheke Mbugua vom Rodelclub Kenia Linz mit einer Zeit von 4:39,55 Minuten die Nase vorn und konnte sich gegen Cathy Kagiri vom Rodelclub Kenia Salzburg und Dorothy Alinda vom Rodelclub Uganda Salzburg durchsetzen. Bei den Herren gewann Stephen Adamu (3:53,80 Minuten) vor Pedro Cardoso, dem Lokalmatador, und Mo Handule vom Rodelclub Dschibuti Wien. Gestartet wurde – wie im letzten Jahr – mit einem Rodelworkshop beim Naturfreundehaus, bei dem die afrikanischen Teilnehmer von der Bergrettung Rauris in den Rodelsport eingewiesen wurden. Ein herzliches Dankeschön gebührt allen Teilnehmern und allen freiwilligen Helfern, die die Afrikanischen Rodelmeisterschaften zu Österreichs coolster Integrationsveranstaltung gemacht haben! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.elle.

Gemeinsam Spaß haben stand an erster Stelle.  (c)FMT

Gemeinsam Spaß haben stand an erster Stelle. (c)FMT

44. Rauriser Literaturtage von 26. bis 30. März 2014

26. Februar 2014

Bereits zum 44. Mal finden von 26. bis 30. März 2014 im Raurisertal die Rauriser Literturtage statt. Hochkarätige Autoren und Literatur-Liebhaber treffen sich im Raurisertal zu den Literaturtagen, die sich dieses Jahr dem spannenden Thema “Kapital.Gesellschaft” widmen. Unter www.rauriser-literaturtage.at finden Sie alle Informationen zum diesjährigen Programm und zu den Autoren.

Klima- und familienfreundlich. Die Rauriser Hochalmbahnen.

11. Februar 2014

Besonders beliebt bei Familien und Skianfängern ist das Skigebiet Rauriser Hochalmbahnen: übersichtlich, mit breiten Pisten und gigantischem 3.000er-Panorama, mit gemütlichen Skihütten für den Einkehrschwung und einem großzügigen Verhältnis Pistenfläche zu Skifahrer. Und das Ganze fast ohne Wartezeiten an den Liften. So präsentiert sich das Familienskigebiet im SalzburgerLand in Österreich fernab von Trubel und Hektik. Die professionellen Skilehrer der örtlichen Skischulen machen aus kleinen Schneezwergen im Handumdrehen echte Pistenfüchse. Donnerstag Nachmittag ist ein Fixtermin im Kalender von Tilly, dem Maskottchen der Rauriser Hochalmbahnen: dann trifft sie sich nämlich mit den Kindern zum Ziachschlittenfahren auf der Übungswiese.
Aber nicht nur familienfreundlich, sondern auch klimafreundlich sind die Rauriser Hochalmbahnen: sie arbeiten CO2 neutral, das heißt, sie produzieren mit einem eigenen Wasserkraftwerk über´s Jahr dieselbe Menge an Strom, die sie für den Skibetrieb und die Beschneiungsanlagen benötigen. Aufgrund der natürlichen Höhenlage (zwischen 900 und 2.200 m) und den Beschneiungsanlagen ist das Skigebiet auch noch schneesicher!

Perfekt präparierte Pisten im familienfreundlichen Skigebiet Rauriser Hochalmbahnen.

Perfekt präparierte Pisten im familienfreundlichen Skigebiet Rauriser Hochalmbahnen.